Neonliberal.at

Neonliberal.at

Neonliberal-Platte des Monats Jänner: Cloud Nothings – Attack on Memory

Neonliberal-Platte des Monats Jänner: Cloud Nothings – Attack on Memory

Cloud Nothings wachsen zur Band , tauschen Lo-Fi Pop gegen indie tauglichen Noiserock. Mehr noch: ‘Attack on Memory‘ löscht die Erinnerung an die bisherige Discography Dylan Baldis beinahe vollständig und sollte Steve Albini die Füße küssen. Nickelback. Creed. 3 Doors Down. Puddle of Mudd. Ihnen allen hat man schon den Stempel “Post Grunge” aufgedruckt – […]

read more

Alcest – Les Voyages De L’Âme

Alcest – Les Voyages De L’Âme

Neige schwebt weiterhin über den Black Metal Dingen. Dass er Alcest auf dem dritten Album stellenweise knapper als je zuvor am Kitsch vorbeischrammen lässt, macht die Sache eigentlich nur noch schöner. Die Gitarren hallen sauber aus anderen Welten himmelsstrebende Melodien zu, die Synthesizer verdichten den Ambientsound zu erhabenen Klangkonstrukten. Black Metal erlaubt sich hier beinahe […]

read more

Trent Reznor & Atticus Ross – The Girl with the Dragon Tattoo

Trent Reznor & Atticus Ross – The Girl with the Dragon Tattoo

Das Dream-Team hinter ‚The Social Network‘ werkelt wieder zusammen und der Trend bestätigt sich: Trent Reznor bringt mit Spezi Atticus Ross aktuell weitaus bessere Soundtracks als Nine Inch Nails Alben zustande. Ist nach dem Oscar also vor dem Oscar?  Auch wenn die Allgemeinheit es anders sieht: „Ghosts I-IV“ ist bis heute das beste Nine Inch […]

read more

Guided by Voices – Let’s Go Eat the Factory

Guided by Voices – Let’s Go Eat the Factory

Was vor 2004 wohl höchstens zu einem anerkennenden Schulterzucken geführt hätte, versetzt 2012 die halbe Indierockwelt in Aufregung. Mastermind Robert Pollard hat nicht nur irgendwen zur Reunion rekrutiert, sondern das so genannte „klassische Line-up“. Dabei ist ‚Let’s Go Eat the Factory‘ doch eigentlich „nur“ ein weiteres Guided by Voices Album geworden. Doch ist eine derart […]

read more

Esoteric – Paragon of Dissonance

Esoteric – Paragon of Dissonance

Damit sind sie mitunter die besten: Esoteric zelebrieren zähflüssigen Funeral Doom, der direkt aus dem Erdmittelpunkt zu fließen scheint. Dennoch gehen die Engländer auf ‚Paragon of Dissonance‘ im Ansatz abwechslungsreicher und melodiöser zu Werke, als auf den vorangegangenen Genremeisterwerken. In den Grundzügen bleibt jedoch auch auf dem sechsten Album in 19 Jahren alles beim bewährten […]

read more

Various Artists – Batman: Arkham City

Various Artists – Batman: Arkham City

Mit dem Action Adventure ‚Batman: Arkham Asylum‘ hat sich Entwickler Rocksteady Studios 2009 viele Freunde gemacht. Für den Nachfolger ‚Arkham City‘ standen deswegen auch zahlreiche namhafte Bands Schlange, um sich am Soundtrack zu beteiligen. Batmans Ausflug in die dunklen Häuserschluchten von Arkham City gehören zweifellos zum Besten, was das Videospieljahr 2011 zu bieten hatte – […]

read more

Finde uns auf Facebook