Neonliberal.at

Neonliberal.at

Facebook gegen Homosexuelle

…den Eindruck gibt einen zumindest Facebook, wo das Blog-Posting über ein Kiss-In in England, auf dessen Foto sich zwei Männer küssten, schnell wieder gelöscht wurde. Talk-Show-Host Richard Metzger, der die Story dazu auf Facebook geschrieben hat, erhielt folgende Begründung: „Shares that contain nudity, or any kind of graphic or sexually suggestive content, are not permitted on Facebook.“Zwei Männer küssen sich

Ein bisserl strange ist das Ganze aber schon. Denn was sich sonst so auf Facebook an Bildern und vor allem Seiten und Gruppen tummelt, ist anscheinend egal – solange es keine sich küssenden Männer sind. Was an dem Bild so furchtbar „sexually suggestive“ sein soll, verschließt sich mir völlig. Zwei (vollkommen bekleidete) Männer küssen sich, das ist alles. Kein Aufruf zu Orgien, einfach nur ein Kiss-In, von denen schon viele auf Facebook beworben wurden, ohne gelöscht zu werden.

Was ist es nun also, was Facebook dabei so stört? Es muss die Annahme von der Homosexualität der Männer sein. Das ist homophob und verwerflich. Viel graphischere Fotos von hetersexuellen Paaren werden nämlich, ohne weiteres, toleriert (bei Gelegnehit einfach mal „Making Out“ suchen), Pornos haben auf Facebook ebenso ihre Fanpages wie Autor_innenfilme. Es muss also Homosexualität der Grund sein – auch, wenn es eigentlich so nicht mehr sein dürfte.

Aber warum gerade dieses Bild? Es ist ja nicht so, als würden andere Homosexuelle keine Kussbilder auf Facebook posten. Nur, das dieses anscheinend von jemandem gemeldet und von Facebook als anstößig empfunden wurde.

Die ganze Story auf Gawker

Foto via Dangerous Minds, please share – on Facebook!

Klemens

Das Licht der Welt erst 1991 erblickt und schon so bitter.

social social

No comments yet.

Add a comment

Finde uns auf Facebook