Neonliberal.at

Neonliberal.at

Guided by Voices – Let’s Go Eat the Factory

Guided by Voices – Let’s Go Eat the Factory

Was vor 2004 wohl höchstens zu einem anerkennenden Schulterzucken geführt hätte, versetzt 2012 die halbe Indierockwelt in Aufregung. Mastermind Robert Pollard hat nicht nur irgendwen zur Reunion rekrutiert, sondern das so genannte „klassische Line-up“. Dabei ist ‚Let’s Go Eat the Factory‘ doch eigentlich „nur“ ein weiteres Guided by Voices Album geworden. Doch ist eine derart […]

read more

The Subways – Money and Celebrity

The Subways – Money and Celebrity

The Subways werden wohl nicht mehr erwachsen. Deswegen dreht sich auf ‚Money and Celebrity‘ alles um Geld, Parties, Parties ohne Geld – und was Teenies sonst noch ausgelassen tanzen lässt. Dass die Jungspunde auf Album Nummer Drei Veränderungen im Detail vornehmen, wird dabei einige Missverständnisse die Band betreffend nicht aufräumen können. Zum Beispiel: The Subways […]

read more

Cymbals Eat Guitars – Lenses Alien

Cymbals Eat Guitars – Lenses Alien

Cymbal Eat Guitars nehmen auf ihrem Zweitwerk Anlauf für Barsuk Records. Zurechtbiegen ließen sich die jungen New Yorker dafür freilich nicht. Eigentlich machen sie sogar alles wie beim viel bejubelten Debüt ‚Why There Are Mountains‘. Manchmal gefühltermaßen gar bis ins Detail. Und immer auch mindestens genau so großartig. Das fällt allein schon bei der Namensgebung […]

read more

Stephen Malkmus and the Jicks – Mirror Traffic

Stephen Malkmus and the Jicks – Mirror Traffic

Pavement sind wieder bei den Akten gelandet, der Slacker König der 90er macht lieber mit den Jicks für sein fünftes Quasi-Soloalbum weiter. Mit Beck am Produzentenstuhl wird wieder gegniedelt was nur geht, obwohl die Progkeule diesmal weniger drastisch geschwungen wird. Wenig verwunderlich: Hier gibt es massenweise neue Malkmus Lieblingssongs für die Ewigkeit. Nicht wenige werden […]

read more

Various Artists – Live From Nowhere Near You: Volume Two

Various Artists – Live From Nowhere Near You: Volume Two

Für den zweiten Teil seiner Charity Compilation hat sich Kevin Moyer knapp 8 Jahre Zeit gelassen und holt nun zum ausführlichen Rundumschlag aus: 73 Songs mit über 210 Minuten Spielzeit versammelt ‚Live From Nowhere Near You: Volume Two‘. Quantität und Qualität gehen hier nicht nur Hand in Hand: Diese Compilation ist wahrlich ein feuchter Traum […]

read more

R.E.M. – Lifes Rich Pageant (25th Anniversary Edition)

R.E.M. – Lifes Rich Pageant (25th Anniversary Edition)

R.E.M.’s vierte und vorletzte Studioplatte für I.R.S. zeigt die Indierockband zwei Schritte vor der Vollendung zu den Formatradioevergreens. ‚Lifes Rich Pageant‚ ist die Schnittstelle der „alten“ R.E.M. zu den „neuen“ R.E.M. und hat auch 25 Jahre nach seiner Veröffentlichung nichts von seinen Reizen eingebüßt. Da konnten sich R.E.M. am Cover noch so austoben, Bill Berry´s […]

read more

Finde uns auf Facebook